Das sollten Sie über Ledermöbel wissen

Naturmaterial:
Das in unseren Möbeln verwendete Leder ist aus Rinderhäuten gefertigt und damit ein Naturmaterial. Die Gerbung und weitere Produktionsschritte verleihen der Haut die typischen Eigenschaften. Das Ergebnis dieses Prozesses nennt man Leder.       Ein Merkmal der Haut ist, dass sie von der Natur, Vegetation und der Pflege des Tieres gezeichnet wird. Rinder verbringen ihr Leben hauptsächlich im Freien. Daher unterliegt ihre Haut externen Einflüssen wie Insektenstichen, Kratzern, Narben, Falten oder Dehnungsstreifen.

Eigenschaften:

Hier folgen einige Eigenschaften von Leder, deren Sie sich bewusst sein sollten:  Leder ist ein Naturprodukt und ein wunderschönes und lebendiges Material für Möbel. Jede Haut ist in Bezug auf ihre Struktur, ihr Aussehen, ihren Farbton und ihre Größe einzigartig.  Ekornes verwendet mitunter mehrere Häute bei der Herstellung eines Möbelstücks.    Dies sowie das Farbspiel des Leders und die natürlichen Narben machen jedes Möbel zu einem Einzelstück. Das Leder altert mit der Zeit und erhält eine Patina. Bedenken Sie, dass Lederpolster zwar sehr robust sind, ihr Aussehen sich jedoch im Lauf der Jahre ändert.
 
Farbnuancen:

Für alle Lederprodukte von  Ekornes  gilt: Häute nehmen Farben unterschiedlich stark auf. Daher kann das Leder leichte  Farbnuancen  aufweisen. Die ungleichmäßige Faserstruktur spielt bei der Farbaufnahme der Haut eine wichtige Rolle. Auch der Gerbprozess hat Auswirkungen auf die Farbaufnahme des Leders.      
 
Farbe der Oberfläche und Farbe der Narbenseite:

Alle unsere Lederqualitäten sind durchgefärbt. Dennoch kann es zu Farbunterschieden zwischen der Oberflächenfarbe der Haut (die Farbe, die an der Polsteroberfläche zu sehen ist) und der Farbe der Narbenseite (die Außenseite) kommen. Das ist typisch. Die Verwendung derselben Grundfarbe für Leder mit unterschiedlichen Farben ist eine gängige Praxis. Farben und Färbungsmethoden unterscheiden sich je nach Lederfarbe und  Lederqualität. Deshalb können Innen- und Außenseiten   der Polsteroberflächen Ihres Möbelstücks je nach Lederqualität farblich voneinander abweichen.
 
Zwei-Ton-Effekt

Einige Leder sind mit einem Zwei-Ton-Effekt aufgewertet (Schatten-/Antik-Effekt). Leder mit einem Zwei-Ton-Effekt verändern ihren Charakter schneller und nutzen sich ungleicher ab, als Leder mit nur einer Farbe. Dies betrifft insbesondere die Bereiche der Möbel, die stärker beansprucht werden, wie Armlehnen, Sitzkissen und Nackenstützen.

Empfindliche Oberfläche:

Die Schutzschicht bewahrt das Leder und erleichtert die Reinigung. Dabei ist es dennoch anfällig für Schmutz und Abnutzung. Wenn die Schutzschicht bzw. die Oberflächenfarbe zerstört ist, kann das Leder schneller altern. Eingedrungene Flüssigkeiten, Beschädigungen und Kratzer sind in der Regel irreparabel und können dazu führen, dass sich die Oberflächenfarbe verändert, sie bricht oder abblättert.

Verunreinigungen:
Kleidung aus harten Stoffen, wie z. B. Jeans führt zu  einer stärkeren Abnutzung und kann zu Farbabrieb führen, der sich nur schwer oder nur mit dem Risiko einer Beschädigung der Farboberfläche entfernen lässt. Besonders helles Leder ist davon betroffen.
 
Lichtechtheit der Farbe:
Alle Polsterleder von   Ekornes  sind widerstandsfähig gegen Lichteinfluss.   Es kann  allerdings bei extremem Lichteinfall zu  Farbveränderungen kommen. Wir empfehlen daher, Lederpolstermöbel nicht direktem   Sonnenlicht oder direkter Hitze (z. B. Heizlüftern oder anderen Wärmequellen) auszusetzen.  Leder ist empfindlich gegenüber Fett und sollte daher nicht in direkten Hautkontakt - wie mit Händen oder Nacken - kommen.  
 
Bitte beachten Sie:

Leder hat eine relativ lange Lebenserwartung, kann jedoch durch eine unsachgemäße Behandlung zerstört werden.
 
Natürliche Zeichnung:
 Einige dieser Zeichnungen sind wichtig, denn sie machen das Möbelleder einzigartig und verleihen dem Leder seinen typischen Charakter. Andere wiederum sind unansehnlich und werden deshalb nur an wenig sichtbaren Stellen der Möbelstücke bzw. gar nicht verwendet. Ekornes hat strenge und verbindliche Regeln für die Auswahl unseres Leders. Erfahren Sie mehr zu den Typen der natürlichen Zeichnungen und an welchen Stellen des Möbelstückes Sie diese finden können.
 
Typ 1: Wird für besonders beanspruchte Oberflächen und andere gut sichtbare Möbelteile verwendet.
1.1      Vernarbte Wunden
1.2     Fett und Nackenfalten
1.3     Adern
1.4     Unebene Narbung
1.5      Farb unterschiede als Folge    von Hautvariationen
1.6    Insektenstiche
 
Typ 2: Wird an weniger sichtbaren Möbelteilen verwendet
2.1   Salzflecken
2.2    Ansammlung von verheilten Narben
2.3     Warzen

Typ 3: Wird an verborgenen oder kaum sichtbaren Möbelteilen verwendet
3.1    Düngerflecken
3.2     Kammspuren
3.3    Spuren der mechanischen Verarbeitung beim Gerben oder in der Produktion